Cookies

Cookie-Nutzung

Youngtimer Versicherung

Youngtimer Wer sich selbst zu den absoluten Liebhabern eines Youngtimers zählt, sollte auch auf die passende Versicherung achten. Gerade bei weniger klassischen Fahrzeugen ist die Auswahl nicht immer einfach, aber umso wichtiger. In unserem Vergleich widmen wir uns mehr als 300 verschiedenen Tarifen und präsentieren Dir hilfreiche Ergebnisse in transparenter und unabhängiger Form.
Wir über uns
  • über 300 Tarife im Vergleich
  • 100 % transparent & unabhängig
  • die besten Angebote auf einen Blick
  • einfach Ortskennzeichen eintragen

Youngtimer Versicherung Vergleich 2019

Es gibt Autos, die unabhängig vom Zustand für den einzelnen Autofan nie ihren Reiz verlieren – sei es, weil sie vor langer Zeit schon einmal ein solches Modell gefahren haben, sei es, weil sie von zeitloser Eleganz sind. Für viele zählt aus der Baureihe W 128 von Mercedes-Benz die CL-Serie dazu, andere fühlen sich beim Anblick eines Golf II an ihre Jugend erinnert.

Youngtimer Versicherung: Tarifvergleich, Ratgeber & InformationenEs handelt sich dabei um keine klassischen Gebrauchtwagen mehr, aber auch noch nicht um Oldtimer. Der W 128 wurde zur Jahrtausendwende gebaut, gilt somit als Mittelalter.

Solltest Du ein solches Auto fahren, zahlst Du aktuell noch eine ganz normale Versicherungsprämie. Wenn Dein Herz an dem Auto hängt, kannst Du jedoch in einigen Jahren mit einer etwas günstigeren Versicherungsprämie rechnen. Der Wagen hat zwar noch nicht den Status von einem Oldtimer erreicht, gehört dann aber zur Gruppe der sogenannten Youngtimer.

Ab wann ist ein Auto ein Youngtimer?

Was in Deutschland als Youngtimer bezeichnet wird, läuft im angelsächsischen Sprachraum als „modern classic car“. Eine juristisch einwandfreie Definition gibt es, im Gegensatz zu einem Oldtimer jedoch nicht. Während einige ein Mindestalter von 20 voraussetzen, wird andernorts bereits bei einem 15 jährigem KFZ von einem Youngtimer gesprochen. Oldtimer werden in den USA als „classic car“ bezeichnetund  setzt voraus, dass das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt ist. Für diese Generation von Autos gibt es klassische Oldtimerversicherungen.

Kosten – wie sieht es mit der Steuer aus?

Im Gegensatz zu Oldtimern besteht für einen Youngtimer keine besondere Besteuerung und die meisten Versicherer bieten auch keine gesonderten Tarife für derartige KFZ an. Oldtimer erkennst Du an dem H-Kennzeichen. Für Youngtimer werden ganz normale Kennzeichen ausgegeben. Die Steuer beträgt für Fahrzeuge bei Oldtimern pauschal 191,73 €, für ein Oldtimer Motorrad werden 46,02 €berechnet.

Bei einem Youngtimer gilt dies nicht. Die Besteuerung erfolgt nach den Grundsätzen wie für jedes andere, jüngere Fahrzeug auch.
Kurz zusammengefasst:

  • ein Oldtimer muss mindestens 30 Jahre alt sein.
  • ab 20 Jahren gelten Autos in der Regel als Youngtimer.
  • es gelten die normalen KFZ-Steuersätze.

Kann ich einen Youngtimer gesondert versichern?

Falls Du ein Auto besitzt, welches 20 aber noch keine 30 Jahre alt ist, musst Du bei der Auswahl der Versicherung sehr genau vorgehen. Nur sehr wenige Versicherer bieten spezielle Tarife und entsprechende Leistungen für Youngtimer an.

Youngtimer Versicherung: Tarifvergleich, Ratgeber & InformationenDabei genügt es auch nicht, dass das Fahrzeug einfach nur 20 oder älter ist. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, damit Du in den Genuss einer Youngtimer Versicherung kommst:

  • Das Fahrzeug muss mindestens 20 Jahre alt sein.
  • Ein Wertgutachten muss eine Note zwischen eins und drei testieren.
  • Die Fahrleistung darf im Jahr 10.000 Kilometer nicht übersteigen.
  • Das KFZ darf nachweislich nur als Zweitwagen genutzt werden, Du musst ein Erstfahrzeug nachweisen.
Gerade die beiden letzten Punkte sind allerdings recht fraglich. Angenommen, Du fährst einen Fünfer-BMW Diesel, Baujahr 1994. Der Motor ist im Grunde unkaputtbar, der Wagen steht witterungsgeschützt in einer Garage. Da Du in der Großstadt lebst, ist es einfacher, mit der U-Bahn zur Arbeit zu gelangen. Die Parksituation nicht nur in den Großstädten führt dazu, dass Du Deine Freizeitgestaltung auch eher mit Bus und Bahn absolvierst, als Endlosschleifen bei der Parkplatzsuche zurückzulegen. Damit erreichst Du eine Fahrleistung von unter 10.000 Kilometer im Jahr, aber: Warum solltest Du Dir noch ein Erstfahrzeug halten, wenn Du mit Deinem einzigen Auto kaum fährst?

Wie bereits erwähnt, gibt es nur wenige Versicherer, die spezielle Versicherungen für Youngtimer anbieten. Die Anzahl der Telefonanrufe, um über eine Kulanzregelung zu verhandeln, bleibt damit übersichtlich, kann aber lohnenswert sein.

Kurz zusammengefasst:

  • Für die Youngtimer Versicherung müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein.
  • Ein Wertgutachten ist primäre Voraussetzung für den Abschluss einer Versicherung.
  • Bei Grenzfällen den Kontakt zum Versicherer suchen.

Die Besonderheiten der Youngtimer Versicherung

Eine Youngtimer Versicherung bietet Dir gegenüber einer konventionellen Autoversicherung durchaus Vorteile. Bei einem Vollkaskoschaden wird bei einem „normalen“ Fahrzeug der Zeitwert ersetzt, Ausnahmen sind Neuwagen. Hier erstatten einige Gesellschaften den Neuwert bis zu 24 Monate nach Erstzulassung.

Der tatsächliche Wert eines Youngtimers liegt aber häufig über dem Zeitwert. Aufwendige Restaurationen und ein überdurchschnittlicher Erhaltungsaufwand machen diese Autos teurer, als es die Schwackeliste vermuten lässt. Um diese verbesserte Versicherungsleistung zu erhalten, solltest Du allerdings ein Wertgutachten vorlegen. Damit ersparst Du Dir im Schadensfall unnötige Diskussionen.

Weitere Pluspunkte bei der Youngtimerversicherung stellen

  • zum einen die Ruheversicherung,
  • zum anderen die Restaurations- und
  • Ausstellungsversicherung dar.

Falls Dein Youngtimer tatsächlich nur ein Zweitwagen ist und Du ihn in den Wintermonaten abmeldest, bleibt der Versicherungsschutz dennoch erhalten. Die Restaurationsversicherung bietet Dir Versicherungsschutz für die Dauer eventueller Restaurierungsarbeiten. Und falls Du damit auf Ausstellungen fährst, ist das Fahrzeug auch in diesem Fall versichert.

Kurz zusammengefasst:

  • Eine Youngtimer Versicherung bietet bei Vollkaskoschaden höhere Leistungen.
  • Besondere Risiken werden mit versichert.

Was tun, wenn ich keine Youngtimer Versicherung bekomme?

Solltest Du, aus welchen Gründen auch immer, keine Versicherung für Deinen Youngtimer bekommen, ist der erste Schritt die Erstellung eines Wertgutachtens. Versicherungsanträge beinhalten die Frage nach werterhöhenden Sonderausstattungen im Rahmen der Kasko. Über diesen Umweg sollte es möglich sein, den tatsächlichen Wert des Fahrzeuges, nicht nur den Zeitwert, abzudecken. Generell solltest Du bei der Kaskoversicherung nicht kleckern, sondern klotzen.

Entscheide Dich bei der Teilkasko für einen Tarif,

  • der nicht nur Haarwildschäden, also Schäden durch Rehe, Wildschweine oder Hirsche, abdeckt.
  • Zahlreiche Versicherungen decken heute auch die Absicherung von Tierschäden generell ab. Das Thema Marderbiss ist ein weiterer beachtenswerter Punkt. Alttarife und Basistarife sichern nur den Schaden durch den Marderbiss ab. Mal ehrlich, den durchgekauten Ölschlauch kannst Du gerade noch selbst bezahlen. Wie verhält es sich aber, wenn Dein Youngtimer durch das ausgelaufene Öl einen Motorschaden bekommt? Ein Kolbenfresser ist nicht auszuschließen! Diese Reparatur wird richtig teuer. Wichtig ist daher der Einschluss von Folgeschäden durch Marderbiss in die Versicherung. Dieser Passus stellt sicher, dass auch die Reparatur für einen Motorschaden im Versicherungsschutz enthalten ist.
  • Ein Youngtimer besticht durch seine Details. Dazu zählen auch Felgen und unter Umständen besondere, teure Reifen. Beides kann im Rahmen der Vollkasko bei eigenem Verschulden mit abgesichert werden.
  • Zu guter Letzt macht die Einbindung einer Parkschadenversicherung Sinn. Dieser Einschluss in die Vollkasko leistet, wenn Dein Fahrzeug in geparktem Zustand beschädigt wurde, aber der Schädiger nicht feststellbar ist. Die Regulierung eines Parkschadens führt nicht zu einer Verschlechterung in der SF-Klasse.
Kurz zusammengefasst:

  • Ist keine Versicherung für den Youngtimer möglich, bestmöglichen Vollkaskoschutz wählen.
  • Tierschäden statt Haarwildschäden wählen.
  • Folgenschäden durch Marderbisses statt Schaden durch Marderbiss absichern.

Fazit

Falls Du ein KFZ besitzt, welches 20 Jahre oder älter ist, bietet Dir eine spezielle Versicherung für Youngtimer einen besseren Versicherungsschutz als eine herkömmliche Versicherung.

Die Auswahl der Versicherer ist begrenzt, unser Versicherungsvergleich zeigt Dir, welche Unternehmen diese Tarife und entsprechende Leistungen anbieten. Ist eine Youngtimer Versicherung nicht möglich, obwohl Dein Wagen die Altersvorgabe erfüllt, solltest Du über die Vollkasko den bestmöglichen Versicherungsschutz, gerade in Bezug auf den Wiederbeschaffungswert, sicherstellen.

Experteninterview

Herr Rabolt, immer wieder taucht im Zusammenhang mit Autos der Begriff Youngtimer auf. Können Sie als Versicherungsexperte einmal erläutern, was das für unsere Leser bedeutet.

Uwe Rabolt: Herzlichen Dank, gerne. Zunächst einmal zu meiner Person. In meiner aktiven Zeit betreute ich als unabhängiger Vermittler einen KFZ-Bestand mit einem Prämienaufkommen von rund 750.000 € im Jahr. Sie können sich vorstellen, dass so ziemlich jede Art von Fahrzeuge dabei ist, auch Youngtimer.

Herr Rabolt, was genau versteht man unter einem Youngtimer?

Uwe Rabolt: Im Gegensatz zu einem Oldtimer gibt es keine genaue Definition. Während ein 30-jähriges KFZ gesetzlich als Oldtimer definiert ist und sowohl mit einer pauschalen Steuer als auch einer vereinfachten Versicherungstarifierung belegt ist, gilt dies für einen Youngtimer leider nicht. Die Definition ist auch weitläufig gehalten. In der Regel spricht man von einem solchen Auto, wenn es mindestens 20 Jahre alt ist. Einige stufen Fahrzeuge bereits ab 15 als Youngtimer ein.

Gibt es denn analog zu einer speziellen Versicherung für Oldtimer auch für Youngtimer einen speziellen Tarif?

Uwe Rabolt: Wer einen Youngtimer fährt, muss bei der Auswahl des Versicherers sehr sorgfältig vorgehen. Nur wenige Versicherer bieten explizit eine Spezialversicherung an. Fast alle Gesellschaften tarifieren diese Sorte Autos wie alle anderen auch. Einige wenige räumen aber Rabatte ein. Dabei müssen allerdings bestimmte Kriterien erfüllt sein. Zum einen muss das Fahrzeug tatsächlich mindestens 20 sein. Ein Gutachten muss belegen, dass die Zustandsnote des Wagens zwischen eins und drei liegt. Die Fahrleistung darf 10.000 Kilometer im Jahr nicht übersteigen und das Fahrzeug darf nur als Zweitwagen genutzt werden. Der Versicherungsnehmer muss einen sogenannten „Alltagswagen“ vorweisen.

Wie stellt es sich dar, wenn der Youngtimer das einzige Fahrzeug ist, aber die Kilometerleistung nachweislich unter 10.000 Kilometer im Jahr liegt?

Uwe Rabolt: In diesem Fall würde ich als Versicherungsnehmer den Kontakt zur Versicherung suchen. Gerade Menschen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren, unterschreiten häufig diese Grenze. Da die Zahl der Versicherer recht übersichtlich ist, bleibt die Anzahl der Telefonate auch in einem überschaubaren Bereich. Es kann aber auch nicht schaden, wenn man durchaus auch andere Versicherungen ohne spezielle Youngtimer-Einstufung bei der Auswahl berücksichtigt. Möglicherweise finden sich dort ebenfalls günstige Tarife.

Herr Rabolt, herzlichen Dank für diese vielleicht nicht jedem Autobesitzer bekannten, interessanten Infortmationen.

Uwe Rabolt: Gern geschehen.

Inhaltsverzeichnis

Youngtimer Versicherungen: 8 Anbieter im Überblick

VersichererVoraussetzungenLeistungenBesonderheiten
ADAC
  • Fahrzeugalter mindestens 20
  • Marktwert mindestens 6.000 €
  • Ausschließlich private Nutzung
  • Ein Alltags-PKW Pflicht
  • Maximal 9.000 KM Fahrleistung im Jahr
  • Zustandsnote 3
  • Abschließbare Garage, Carport oder Stellplatz auf umfriedetem Grundstück
  • Kurzbewertung für PKW zwischen 20 und 29 Jahren
  • Haftpflichtversicherung mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Wiederaufbereitung
  • Optional Restaurierungsversicherung
Versicherungsschutz in drei Alterskategorien

  • 20 bis 29 Jahre
  • 30 bis 45 Jahre
  • Ab 45 Jahre
Allianz
  • Fahrzeugalter mindestens 25
  • Fahrer nicht jünger als 23
  • Ein Alltagsfahrzeug Pflicht
  • Ab 10.000 € Kurzbewertung, ab 50.000 € Wertgutachten
  • Haftpflichtversicherung 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Weitere Zusatzbausteine optional
  • Einschluss von bis zu 15 Prozent Wertsteigerung
  • Keine Rückstufung im Schadensfall
AXA
  • Zulassung vor dem 31.12.1979
  • Youngtimer Versicherung für Fahrzeuge mit einer Zulassung zwischen 11.1980 und 31.12.1986
  • Jüngster Fahrer nicht unter 30
  • Maximal 8.000 KM Fahrleistung pro Jahr
  • Zustandsnote 2
  • Fahrzeugwert mindestens 4.000 €
  • Abstellplatz Garage
  • Keine Nutzung im Alltag
  • Alltagsfahrzeug Pflicht
  • Haftpflichtversicherung mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Youngtimer Versicherung nur mit Kasko-Deckung möglich.
DEVK
  • Fahrzeugalter mindestens 25
  • Abstellplatz Garage
  • Marktwert mindestens 2.500 €
  • Jüngster Fahrer mindestens 23
  • Maximal 5.000 KM jährliche Fahrleistung
  • Alltagsfahrzeug Voraussetzung
  • Haftpflichtversicherung mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Haftpflichtprämie richtet sich nach Alter des Fahrzeuges und kW
  • Einschluss von bis zu zehn Prozent Wertsteigerung
LVM
  • Fahrzeugalter mindestens 25
  • Maximal 6.000 KM jährliche Fahrleistung
  • Jüngster Fahrer mindestens 23
  • Alltagsfahrzeug muss bei der LVM versichert sein.
  • Gutachten ab 25.000 € Wert
  • Haftpflichtversicherung mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Einschluss von bis zu 15 Prozent Wertsteigerung.
OCC
  • Keine Alltagsnutzung
  • Es muss ein Alltagsfahrzeug nachgewiesen werden.
  • Gesicherte Unterbringung
  • Maximale Fahrleistung 10.000 KM jährlich
  • Zustandsnote 3
  • Fahrzeugalter mindestens 20
  • Jüngster Fahrer mindestens 23
  • Haftpflicht mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Bei Wohnort in einer Großstadt mit mehr als 250.000 Einwohnern reicht statt des Alltagsfahrzeugs ein Jahresticket für den ÖPNV oder die Mietgliedschaft im Car-Sharing.
Württembergische
  • Fahrzeugalter mindestens 20
  • Wertgutachten ab 40.000 €
  • Keine Alltagsnutzung
  • Alltagsfahrzeug muss vorhanden sein.
  • Jährliche Fahrleistung maximal 10.000 Kilometer
  • Unterbringung mindestens in geschlossenem Grundstück
  • Haftpflicht mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko einschließlich Folgeschäden durch Marderbiss
  • Vollkasko
  • Einschließlich bis zu 18 Monate Ruheversicherung
  • Zulassung mit rotem Kennzeichen nicht möglich
  • Einschluss von bis zu zehn Prozent Wertsteigerung
  • Beitragsberechnung erfolgt individuell
Zurich
  • Fahrzeugalter mindestens 20
  • Wertgutachten, mindestens Klasse 3
  • Fahrzeugwert mindestens 4.000 €
  • Jüngster Fahrer mindestens 25
  • Abstellplatz Garage
  • Maximal 8.000 KM jährliche Fahrleistung
  • Keine Alltagsnutzung
  • Alltagsfahrzeug muss nachgewiesen werden.
  • Haftpflicht mit 100 Millionen € pauschal
  • Teilkasko
  • Vollkasko
  • Wiederherstellung bis 500.000 Euro versicherbar
  • Einschluss von bis zu zehn Prozent Wertsteigerung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben